Abschied

ALLES HAT SEINE ZEIT

Diese Weisheit hat für mich in diesem Jahr besondere Bedeutung: mit meiner Pensionierung geht meine berufliche Tätigkeit mit diesem Schuljahr zu Ende.

In Abwandlung dessen, was ich bei der Übernahme der Leitung vor sieben Jahren formuliert hatte, kann ich sagen:

Für mich war die Leitung des Kreismedienzentrums eine sehr spannende Aufgabe. Nach langer Berufserfahrung als Lehrer trafen hier persönliche Interessen und pädagogische Überzeugungen in idealer Weise aufeinander und waren für mich mein letztes großes berufliches Projekt, für das ich mich engagiert eingesetzt habe.

In die Jahre meiner Tätigkeit fielen wichtige Veränderungen. Die Einführung der neuen Lehrpläne 2016 sprachen der Medienbildung eine viel größere Bedeutung zu als bisher und mit dem DigitalPakt begann nun auch die Umsetzung und Ausstattung der Schulen mit dem nötigen Equipment. Die Zeiten der Pandemie stellten darüber hinaus neue Herausforderungen dar, die den Strukturwandel noch einmal in erheblichem Maße beschleunigten.

Das Kreismedienzentrum hat sich dabei als eine wichtige Einrichtung des Landkreises vom ehemaligen Verleihzentrum zu einem Kompetenzzentrum für die Ausstattung der Schulen mit Medien weiterentwickelt. In der Zukunft wird deren sinnvoller Einsatz im Mittelpunkt stehen.

Was für mich persönlich zurückbleibt, sind vor allem die vielen persönlichen Begegnungen mit Menschen in Verantwortung und meine Erkenntnis, dass es überall – in Schulen, Gemeinden, Verwaltungen - integre Personen gibt, die sich für Ihre Sache engagiert einsetzen. Für diese Begegnungen bedanke ich mich im Besonderen.

Meinem Nachfolger, Herr Michael Steiger, wünsche ich entsprechende gute Erfahrungen und eine glückliche Hand in der Leitung des Kreismedienzentrums!


Drucken   E-Mail